Digitale Bücher: zum Ausflip(p)en!

E-Book, Kindle, E-Paper, Flipbook – die meisten dieser Begriffe haben Sie bestimmt schon gehört und das eine oder andere Produkt wahrscheinlich auch genutzt. Doch worin unterscheidet sich ein E-Paper eigentlich von einem E-Book und was genau ist ein Flipbook? Mit diesem Blog möchte ich etwas Ordnung in den digitalen Bücher-Dschungel bringen.

Zunächst einmal: Digitale Bücher sind die elektronischen Versionen von Büchern. Sie werden auch E-Bücher oder – am weitesten verbreitet – E-Books genannt. Lesen kann man sie am Smartphone oder Tablet, aber auch auf speziellen E-Book-Readern. Zu den bekanntesten Readern zählen wohl Amazon Kindle und Tolino.

 

Neuer Trend: Zeitschriften mit Videos

 

Nebst digitalen Büchern gibt es auch digitale Zeitungen, Magazine oder Broschüren. Diese werden E-Paper genannt und sind klar im Vormarsch. Sie basieren meist auf PDF-Dateien und verfügen zunehmend über interaktive Möglichkeiten. So können Links oder sogar Videos direkt eingebunden werden, was in einer gedruckten Zeitung oder Zeitschrift natürlich nicht möglich ist.

 

Eine besondere Form eines E-Books oder eines E-Papers ist das Flipbook, welches in Aussehen und Anwendung einem gedruckten Buch sehr nahe kommt. Ein Flipbook (auf Deutsch: Daumenkino) verfügt über realistische Umblätter-Effekte, welche – je nach Gerät – mit der Maus oder per Finger auslösbar sind.

 

Achtung: Abo-Falle!

 

Ich finde das eine coole Sache! Dennoch erstellte ich bis vor Kurzem kaum Flipbooks. Der Grund: Ich konnte mich mit keinem der Anbieter anfreunden. Flipbook-Tools findet man im Internet viele. Etliche werben damit, gratis zu sein – reine Augenwischerei! Entweder ist nur eine beschränkte Seitenanzahl möglich, es wird unerwünschte Werbung eingeblendet oder aber dem Flipbook ist ein störendes Wasserzeichen hinterlegt, welches erst verschwindet, wenn man ein Abonnement mit monatlicher Zahlung löst. Stellt man die Zahlung nach einem oder mehreren Monaten ein, ist das Wasserzeichen wieder da oder – noch schlimmer – das Flipbook gar nicht mehr online!

 

Die Folge: Um Flipbook-Software dauerhaft nutzen zu können, muss man immer und immer wieder ins Portemonnaie greifen. Der monatliche Abo-Preis liegt im zwei- bis dreistelligen Bereich und kann somit nach einigen Jahren ziemlich ins Geld gehen.

 

Generell setzen immer mehr Software-Anbieter auf das Geschäftsmodell der Abo-Zahlung. Dieser Unsitte habe ich nun den Kampf angesagt: Ich bin nicht bereit, weitere Abonnemente abzuschliessen!


Massgeschneiderte Flipbooks – kaufen, nicht mieten

 

Ich bin froh, nun einen Software-Entwickler gefunden zu haben, bei dem ich ein gut funktionierendes und justierbares Programm zu einmaligen Kosten beziehen konnte. Ich bin nun in der Lage, meiner Kundschaft massgeschneiderte Flipbooks anzubieten.

 

Pro Flipbook bitte ich meinen Kunden/meine Kundin übrigens genau einmal zur Kasse – nämlich dann, wenn ich ihm oder ihr das fertige Produkt aushändige!

 

Dem gedruckten Buch zum Verwechseln ähnlich

 

Sie möchten wissen, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit wir von Firmenchronik Schweiz für Sie ein professionelles Flipbook erstellen können? Grundsätzlich fast gar keine! Sie stellen uns Ihre PDF- oder Word-Datei zu, wir machen daraus ein blätterbares E-Book (Flipbook) – fertig!

 

Das geht schnell vonstatten, ist mit einer fairen einmaligen Zahlung für beide Seiten erledigt und der Effekt ist einfach grossartig! Selbst die Bindung des Buches lässt sich mit unserem Flipbook beinahe originalgetreu nachstellen.

 

Ihnen reicht unser Standard-Flipbook nicht? Sie wollen Sound oder Video einbinden? Gerne erstellt Firmenchronik Schweiz für Sie eine individuelle Offerte. Fragen Sie uns jetzt an!

 

Roger Häni, Firmenchronik Schweiz / nichz – Zeit für Kommunikation

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Thomas Lenggenhager (Samstag, 23 Oktober 2021 08:43)

    Ich habe schon mehrere Flipbooks in betrieb, für die ich das Abo zahle. Ist es möglich mit diesen Flipbooks umzuziehen? Oder muss dann alles von grund auf neu erstellt werden?

  • #2

    Roger Häni (Admin) (Samstag, 23 Oktober 2021 13:03)

    Guten Tag Herr Lenggenhager

    Danke für Ihre Mitteilung. Wenn Sie die Datei (wahrscheinlich ein PDF) noch haben, welche als Grundlage für das Flipbook diente, kann daraus recht einfach ein neues Flipbook erstellt werden, das dem alten optisch sehr nahe kommt. Die direkte Übernahme des alten Flipbooks ist leider nicht möglich (Stichwort "Abo-Falle").

    Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Freundliche Grüsse
    Roger Häni